Newsletter

Wirtschaftlicher Druck und Personalmangel schaden der Versorgungsqualität
Qualitätsverbesserung durch mehr Verantwortung für die Pflege 

Seit Jahren stehen deutsche Krankenhäuser unter einem anhaltenden Kosten- und Rationalisierungsdruck. Dies hat Auswirkungen auf das Personal und auch die Patienten. Die Arbeitsbelastung für Ärzte und Pflegekräfte ist enorm gestiegen. Für menschliche Zuwendung bleibt kaum noch Zeit. Gleichzeitig steigen die Ansprüche an die Versorgungsqualität und an die Patientensicherheit. Viele Krankenhäuser können sie unter den gegebenen Voraussetzungen nur schwer erfüllen, anderen aber gelingt dieses Kunststück trotz der schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen. Woran liegt das?

„Zunächst ist es eine Führungsfrage. Es kommt darauf an, ob die Führungskräfte auf die Mitarbeiter eingehen und motivieren, ihnen klar machen können, dass es bestimmte Phasen gibt, in denen es mehr Arbeit gibt“, erläutert Prof. Wolfgang Greiner, wissenschaftlicher Leiter beim Gesundheitskongress des Westens. Allerdings müsse es aber auch dann Phasen geben, in denen es anders ist. Dafür seien auskömmliche Reserven notwendig, um bestimmte Spitzen abzufangen.

Andererseits müssen Kliniken, aus Sicht von Greiner, endlich bei den Arbeitsaufgaben differenzieren und bestimmte Aufgaben speziell ausgebildeten Pflegefachkräften übertragen, um so die Ärzte zu entlasten. „Dafür gibt es schon heute eine Gesetzesnorm, die jedoch viel zu wenig genutzt wird“, bedauert er. Alternative Aufgabenverteilung könnte in manchen Bereichen außerdem potentiell die Qualität der Versorgung verbessern.

Die Themen Qualität der medizinischen Versorgung, Personal und Fachkräfte-Ausbildung sowie mögliche Änderungen in der Klinikorganisation sind untrennbar miteinander verbunden und stehen daher beim 9. Gesundheitskongress des Westens, der 2015 unter dem Motto „Gute Medizin – eine Frage des Geldes?“ stattfindet, im Fokus. Dabei wollen wir die wichtigsten Aspekte der Qualitätsdiskussion erörtern und neue Impulse setzen.

Der Gesundheitskongress des Westens findet am 25. und 26. März 2015 in Köln statt und ist der führende Kongress für Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft im Westen Deutschlands. Auch 2015 erwarten wir wieder rund 900 Besucher – Klinikmanager, Ärzte, Verantwortliche aus Gesundheitspolitik und Gesundheitsunternehmen, aus Forschung und Wissenschaft.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBuchen Sie schon jetzt Ihr Ticket zum Frühbuchertarif!

Seien Sie dabei! Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Ingrid Völker

Dr. Ingrid Völker
Geschäftsführende Gesellschafterin
WISO S. E. Consulting GmbH | Nymphenburger Straße 9 | 10825 Berlin

Geschäftsführung:
Dr. Ingrid Völker, Geschäftsführende Gesellschafterin
Claudia Küng, Geschäftsführende Gesellschafterin
Internet: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.wiso-gruppe.de

Sitz / Registergericht: Berlin / AG Charlottenburg. HRB 84520