Kongresseröffnung

Ulf Fink, Senator a. D.
Kongresspräsident
Claudia Küng
Geschäftsführerin
WISO S. E. Consulting GmbH, Kongressleitung

Grussworte

Henriette Reker
Oberbürgermeisterin der Stadt Köln
Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Vortrag

Philip Keil
Berufspilot
Crash oder Punktlandung? Mutig entscheiden, wenn's turbulent wird!

Input

Kai Brüning
Senior Portfolio Manager Healthcare
apoAsset
Was bewegt Investoren?

Podiumsdiskussion

Dr. Matthias Bracht
Geschäftsführer Medizin
Klinikum Region Hannover GmbH
Katharina Jünger
Geschäftsführerin
TeleClinic GmbH
Kaspar Pfister
Geschäftsführender Gesellschafter
BeneVit Holding GmbH
Prof. Dr. Dragan Primorac
Wissenschaftler, Internationaler Netzwerker
Arzt und ehem. Wissenschaftsminister von Kroatien
Prof. Dr. Jochen A. Werner
Ärztlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender
Universitätsklinikum Essen

Moderation

Prof. Dr. Wolfgang Greiner
Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie und -management, Universität Bielefeld
Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses
Mit Co-Creation und Kooperation zwischen den "New Kids on the Block" und den etablierten Playern im Gesundheitswesen

Impulse

Jessica Hanneken
Abteilungsdirektorin Hauptstadtrepräsentanz Gesundheitsmärkte und -politik
Deutsche Apotheker und Ärztebank
Dr. Fabian Kording
Co-Founder and CEO
northh medical GmbH
Henrik Moessinger
Business Development Manager Startup Innovation Programm & Health Innovation Port
Philips GmbH
Anna von Stackelberg
Chief Business Development Officer
doctorly GmbH

Impulsvorträge

Prof. Dr. Bernd W. Böttiger
Direktor der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin
Universitätsklinik Köln
Wie umgehen mit unerwünschten Ereignissen auf der Normalstation: Das sagen die Leitlinien
Prof. Dr. Thea Koch
Direktorin der Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie und Intensivtherapie
Universitätsklinikum Dresden
Frühwarnsysteme aus ärztlicher Sicht: Ergebnisse einer kontrollierten Studie
Ivonne Lemke
Komm. Abteilungsleitung Pflege
Sana Klinikum Lichtenberg Berlin
Entlastung durch strukturierte Abläufe und die Vermeidung von Ausnahmesituationen

Statements und Podiumsdiskussion

Technische Spielereien oder relevante Verbesserung der Patientensicherheit?
Jochen Brink
Präsident
Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V.

 

Marcus Bataryk
Business Group Manager, Monitoring, Analytics und Therapeutic Care
Philips GmbH Market Dach

Moderation

Anton J. Schmidt
Vorstandsvorsitzender
P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft

Input

Prof. Dr. Jan-Marc Hodek
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Hochschule Ravensburg- Weingarten
Was hat sich seit dem Sachverständigengutachten 2014 getan? Ein Abgleich der Empfehlungen mit der Wirklichkeit

Statements und Podiumsdiskussion

Edelinde Eusterholz
Stellv. Leiterin der Abteilung Gesundheit
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
Rudolf Henke, MdB
Stellv. Vorsitzender
Ausschuss für Gesundheit Deutscher Bundestag
Thomas Keck
Direktor, Vorsitzender der Geschäftsführung
Deutsche Rentenversicherung Westfalen
Dr. Katharina Nebel
Geschäftsführende Gesellschafterin
Private Kliniken Dr. Dr. med. Nebel

Moderation

Thomas Bublitz
Hauptgeschäftsführer
Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V.

Input

Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff
Leiter des CKM Centrum für Krankenhausmanagement
Universität Münster

Statements und Podiumsdiskussion

Prof. Dr. h. c. Herbert Rebscher
Geschäftsführer
I|G|V RESEARCH – Institut für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung
Holger Baumann
Geschäftsführer
Klinken der Stadt Köln

Moderation

Anton J. Schmidt
Vorstandsvorsitzender
P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft

Impulsvorträge

Dr. Holger Seib
Vorstandsvorsitzender
Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Mundgesundheit im Alter. Zwischen Bedarf und Alltag
Dr. Volker Schrage
Hausarzt und Vorsitzender der Vertreterversammlung
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Kooperationsmodelle in Westfalen-Lippe. Eine Erfolgsgeschichte?!
Tom Ackermann
Vorstandsvorsitzender
AOK NORDWEST
Angebote der Krankenkassen: Wirkung und Perspektive
Prof. Dr. Anne Friedrichs
Präsidentin
Hochschule für Gesundheit Bochum
Morbidität im Wandel. Anforderungen an die Qualifizierung für Gesundheitsberufe
Elke Herm-Riedel
Stellv. Geschäftsführerin und Bereichsleitung Wohnen und Leben im Alter
Arbeiterwohlfahrt
Hürden der Versorgung. Die zu Pflegenden stehen im Mittelpunkt!
Dr. Frank Stollmann
Gruppenleiter Öffentliches Gesundheitswesen und Gesundheitswirtschaft
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
Erwartungen und Handlungsbedarf der Gesundheitspolitik

Moderation

Michael Evelt
Stellv. Vorstandsvorsitzender
Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Input

Dr. Alexander Geissler
Fachgebiet Management im Gesundheitswesen
Technische Universität Berlin
Erste Ergebnisse des Gutachtens über die aktuelle Versorgungsstruktur in NRW und Bedarfsprognose für die Krankenhausplanung bis zum Jahr 2030

Statements und Podiumsdiskussion

Dr. Dirk Albrecht
Geschäftsführer
Contilia GmbH
Jochen Brink
Präsident
Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V.
Matthias Mohrmann
Mitglied des Vorstandes
AOK Rheinland-Hamburg
Helmut Watzlawik
Abteilungsleiter Gesundheit
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein- Westfalen

Moderation

Hans Adolf Müller
Berater im Gesundheitswesen

Kurzvorträge

Heiko Gerber
Strategischer Produktmanager
gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
Telematikinfrastruktur & Co. – Wo bleibt die Rehabilitation?
Benedikt Simon
Geschäftsführer (CDO)
MEDIAN Unternehmensgruppe
Reha kann Digitalisierung!
Jessica Hanneken
Abteilungsdirektorin Hauptstadtrepräsentanz Gesundheitsmärkte und -politik
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Digitalisierung in der Reha - Sicht eines Finanzdienstleisters
Jared Sebhatu
Head of Business Development
smart Helios GmbH

Moderation

Joachim Stapper-Müer
Geschäftsführer
Verband der Privatkliniken NRW e. V.

Einführung und Moderation

Prof. Dr. Jürgen Wasem
Lehrstuhl für Medizinmanagement
Universität Duisburg-Essen

Impulsreferat

Dr. Anke Walendzik
Lehrstuhl für Medizinmanagement
Universität Duisburg-Essen

Statements und Podiumsdiskussion

Dr. Andreas W. Schneider
1. Vorsitzender
Bundesverband der Belegärzte
Dr. Bernhard Gibis
Leiter des Dezernats Ärztliche Leistungen und Versorgungsstruktur
Kassenärztliche Bundesvereinigung
Johannes Wolff
Referatsleiter Krankenhausvergütung Abteilung Krankenhäuser
GKV-Spitzenverband
Christoph Wegner
Geschäftsführung
Sophienklinik GmbH

Input

Andreas Storm
Vorstandsvorsitzender
DAK-Gesundheit
Dr. Martin Schulz
Leiter des Instituts für angewandte Telemedizin
Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen

Statements und Podiumsdiskussion

Claudia Middendorf
Patientenbeauftragte
des Landes Nordrhein-Westfalen
Jochen Roeser
Vorstandsvorsitzender
Deutsche Arzt AG
Dr. Karin Overlack
Geschäftsführerin
Herz- und Diabeteszentrum NRW

Moderation

Prof. Josef Hilbert
Geschäftsführender Direktor
Institut Arbeit und Technik (IAT) Westfälische Hochschule

Impulsvorträge

Prof. Dr. Horst Kierdorf
Klinischer Direktor
Kliniken der Stadt Köln
Unternehmenskultur, Unternehmenserfolg und Mitarbeiterzufriedenheit
Daniel Schulz
Gründer und Betreiber
Fachpraxis für Manuelle Therapie und Physiotherapie Essen
Wie man Physiotherapeuten gewinnt!
und weitere Vorträge von Bildungsanbietern, Dienstleistungsunternehmen und der Ärzteschaft
In Deutschland gilt der Grundsatz „Reha vor Pflege" für Menschen, die von Pflegebedürftigkeit bedroht sind. Bisher sind die Reha-Rahmenbedingungen dafür allerdings wenig attraktiv gestaltet.
Nun erleben wir zur Zeit einen drastischen Mangel an Pflegekräften. Bekommt durch diese Zielgruppe „Reha vor Pflege“ endlich Aufwind? Wir schauen dazu auch in andere europäische Länder, welche Lösungsansätze dort erprobt werden.

Moderation

Achim Schäfer
Geschäftsführer
Medizinisches Zentrum für Gesundheit (MZG) Bad Lippspringe

Input

Prof. Dr. Jan-Marc Hodek
Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
Hochschule Ravensburg- Weingarten
Was hat sich seit dem Sachverständigengutachten 2014 getan? Ein Abgleich der Empfehlungen mit der Wirklichkeit

Statements und Podiumsdiskussion

Edelinde Eusterholz
Stellv. Leiterin der Abteilung Gesundheit
Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)
Rudolf Henke, MdB
Stellv. Vorsitzender Ausschuss für Gesundheit
Deutscher Bundestag
Thomas Keck
Direktor, Vorsitzender der Geschäftsführung
Deutsche Rentenversicherung Westfalen
Dr. Katharina Nebel
Geschäftsführende Gesellschafterin
Private Kliniken Dr. Dr. med. Nebel

Moderation

Thomas Bublitz
Hauptgeschäftsführer
Bundesverband Deutscher Privatkliniken e. V.

Kurzvorträge

Heiko Gerber
Strategischer Produktmanager
gematik, Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
Telematikinfrastruktur & Co. – Wo bleibt die Rehabilitation?
Benedikt Simon
Geschäftsführer (CDO)
MEDIAN Unternehmensgruppe
Reha kann Digitalisierung!
Jessica Hanneken
Abteilungsdirektorin Hauptstadtrepräsentanz Gesundheitsmärkte und -politik
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
Digitalisierung in der Reha – Sicht eines Finanzdienstleisters
Jared Sebhatu
Head of Business Development
smart Helios GmbH

Moderation

Joachim Stapper-Müer
Geschäftsführer
Verband der Privatkliniken NRW e. V.

In Deutschland gilt der Grundsatz „Reha vor Pflege" für Menschen, die von Pflegebedürftigkeit bedroht sind. Bisher sind die Reha-Rahmenbedingungen dafür allerdings wenig attraktiv gestaltet.

Nun erleben wir zur Zeit einen drastischen Mangel an Pflegekräften. Bekommt durch diese Zielgruppe „Reha vor Pflege“ endlich Aufwind? Wir schauen dazu auch in andere europäische Länder, welche Lösungsansätze dort erprobt werden.

Moderation

Achim Schäfer
Geschäftsführer
Medizinisches Zentrum für Gesundheit (MZG) Bad Lippspringe
Lutz Stroppe
Staatssekretär
Bundesministerium für Gesundheit
Karl-Josef Laumann
Minister
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Moderation und Befragung

Prof. Dr. Wolfgang Greiner
Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie und –management Universität Bielefeld
Wissenschaftlicher Leiter des Kongresses

Kurzvorträge

Dr. Gerhard Nordmann
1. Vorsitzender
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Aktivität statt Fatalismus – Bedarfsberechnung und Nachwuchsgewinnung in Nordrhein-Westfalen bis 2030
Helmut Watzlawik
Abteilungsleiter Gesundheit
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
NRW legt vor: Förderungen, Fakultäten, Landarztquote
Prof. Dr. Gerhard Sagerer
Rektor
Universität Bielefeld
Medizin neu denken: Ausbildung für die hausärztliche Versorgung
Dr. Petra Kob
Frauenärztin
Lage
Versorgung neu denken: Ambulante Versorgungskonzepte als attraktive Arbeitsplätze in ländlichen Regionen

Moderation

Dirk Ruiss
Leiter der Landesvertretung NRW
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)

Kurzvorträge

Dr. Stephan Hofmeister
Stellv. Vorstandsvorsitzender
Kassenärztliche Bundesvereinigung
Ambulante Notfallversorgung im Spannungsfeld knapper Ressourcen und politischer Gestaltungsvorgaben. Die Position des KV Systems
Dr. Frank Bergmann
Vorstandvorsitzender
Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Maßgeschneiderte Lösungen in der Region: Das Kölner Modellprojekt
Dr. Katja Scholtes MHBA
Leiterin der Zentralen Notaufnahme
Kliniken der Stadt Köln
Brennpunkt Notaufnahme. Erwartungen an den vertragsärztlichen Notdienst
Prof. Dr. Dr. Alexander Lechleuthner
Ärztlicher Leiter
Rettungsdienst Köln
Rettungsdienst und ärztlicher Notdienst. Wieviel Kooperation ist möglich? Wie viel Integration ist nötig?

Moderation

Dr. Heinz-Wilhelm („Doc“) Esser
Oberarzt
Klinikum Remscheid

Vortrag

Prof. Josef Hecken
Unparteiischer Vorsitzender
Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)

Moderation und Befragung

Ulf Fink, Senator a. D.
Kongresspräsident

Input

Prof. Dr. Sven Dieterich
Vizepräsident für Studium und Lehre
Hochschule für Gesundheit Bochum

Statements und Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Jana Jünger
Direktorin
Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (impp)
Sabrina Roßius
Stationsleiterin der Intensivstation
Kliniken Berlin

Kurzvorträge

Prof. Dr. Peter Haas
Professor für Medizinische Informatik
Fachhochschule Dortmund
Der Mehrwert der Digitalisierung in der ambulanten Gesundheitsversorgung
Christian Klose
Ständiger Vertreter des Leiters der Abteilung Digitalisierung
Bundesministerium für Gesundheit
Digitale Anwendungen in der Regelversorgung – Vorstellungen und Pläne des Bundesgesundheitsministeriums
Dr. Amin Osman
Hausarzt und Bezirksstellenleiter
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Die digitalisierte Praxis: Aufbau, Erfahrungen, Ziele
Thomas Müller
Vorstand
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
eHealth-Strategie konkret – unsere Konzepte für digitale Praxen und Arztnetze
Dr. Gordan Sistig
Mitglied des Vorstandes
Zahnärztekammer Westfalen-Lippe Zahnarzt in Marl
Entlastung durch Digitalisierung?! Die optimierte Zahnarztpraxis

Moderation

Dr. Eva Richter-Kuhlmann
Redakteurin
Deutsches Ärzteblatt

Statements und Podiumsdiskussion

Matthias Dieckerhoff
Pflegedirektor
Klinikum Westfalen GmbH
Matthias Blum
Geschäftsführer
Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen
und weitere Experten

Moderation

Falk H. Miekley
Director Professional Care
Springer Pflege - Springer Medizin Verlag GmbH

Statements und Podiumsdiskussion

Prof. Dr. Horst Kierdorf
Klinischer Direktor
Kliniken der Stadt Köln
Dr. Andreas Goepfert
Geschäftsführer
Klinikum Braunschweig gGmbH
Heiko Borwieck
Health Systems Leader Deutschland
Philips GmbH Market DACH
und weitere Experten

Kurzvorträge

Dr. Frank Bergmann
Vorstandvorsitzender
Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Neujustierung der Versorgung psychischer Erkrankungen – NPPV als Impulsgeber im Reformdiskurs?
Dr. Norbert Paas
Geschäftsführer
IVPNetworks
Zwischenbilanz aus der Sicht des Versorgungsmanagements
Thomas Czihal
Stellv. Geschäftsführer
Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung
Erfolgsmessung in der strukturierten Behandlung psychischer Erkrankungen

Moderation

Wolfgang van den Bergh
Chefredakteur
Ärztezeitung

Impulsvorträge

Dr. Holger Seib
Vorstandsvorsitzender
Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Mundgesundheit im Alter. Zwischen Bedarf und Alltag
Dr. Volker Schrage
Hausarzt und Vorsitzender der Vertreterversammlung
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Kooperationsmodelle in Westfalen-Lippe. Eine Erfolgsgeschichte?!
Tom Ackermann
Vorstandsvorsitzender
AOK NORDWEST
Angebote der Krankenkassen: Wirkung und Perspektive
Prof. Dr. Anne Friedrichs
Präsidentin
Hochschule für Gesundheit Bochum
Morbidität im Wandel. Anforderungen an die Qualifizierung für Gesundheitsberufe GdW19-
Elke Herm-Riedel
Stellv. Geschäftsführerin und Bereichsleitung Wohnen und Leben im Alter
Arbeiterwohlfahrt
Hürden der Versorgung. Die zu Pflegenden stehen im Mittelpunkt!

Moderation

Michael Evelt
Stellv. Vorstandsvorsitzender
Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Kurzvorträge

Dr. Gerhard Nordmann
1. Vorsitzender
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Aktivität statt Fatalismus – Bedarfsberechnung und Nachwuchsgewinnung in Nordrhein- Westfalen bis 2030
Helmut Watzlawik
Abteilungsleiter Gesundheit
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
NRW legt vor: Förderungen, Fakultäten, Landarztquote
Prof. Dr. Gerhard Sagerer
Rektor
Universität Bielefeld
Medizin neu denken: Ausbildung für die hausärztliche Versorgung
Dr. Petra Kob
Frauenärztin
Lage
Versorgung neu denken: Ambulante Versorgungskonzepte als attraktive Arbeitsplätze in ländlichen Regionen

Moderation

Dirk Ruiss
Leiter der Landesvertretung NRW
Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek)

Kurzvorträge

Dr. Stephan Hofmeister
Stellv. Vorstandsvorsitzender
Kassenärztliche Bundesvereinigung
Ambulante Notfallversorgung im Spannungsfeld knapper Ressourcen und politischer Gestaltungsvorgaben. Die Position des KV Systems
Dr. Frank Bergmann
Vorstandvorsitzender
Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Maßgeschneiderte Lösungen in der Region: Das Kölner Modellprojekt
Dr. Katja Scholtes MHBA
Leiterin der Zentralen Notaufnahme
Kliniken der Stadt Köln
Brennpunkt Notaufnahme. Erwartungen an den vertragsärztlichen Notdienst
Prof. Dr. Dr. Alexander Lechleuthner
Ärztlicher Leiter
Rettungsdienst Köln
Rettungsdienst und ärztlicher Notdienst. Wieviel Kooperation ist möglich? Wie viel Integration ist nötig?

Moderation

Dr. Heinz-Wilhelm („Doc“) Esser
Oberarzt
Klinikum Remscheid

Kurzvorträge

Prof. Dr. Peter Haas
Professor für Medizinische Informatik
Fachhochschule Dortmund
Der Mehrwert der Digitalisierung in der ambulanten Gesundheitsversorgung
Christian Klose
Ständiger Vertreter des Leiters der Abteilung Digitalisierung
Bundesministerium für Gesundheit
Digitale Anwendungen in der Regelversorgung – Vorstellungen und Pläne des Bundesgesundheitsministeriums
Dr. Amin Osman
Hausarzt und Bezirksstellenleiter
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Die digitalisierte Praxis: Aufbau, Erfahrungen, Ziele
Thomas Müller
Vorstand
Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
eHealth-Strategie konkret – unsere Konzepte für digitale Praxen und Arztnetze
Dr. Gordan Sistig
Mitglied des Vorstandes
Zahnärztekammer Westfalen-Lippe, Zahnarzt in Marl
Entlastung durch Digitalisierung?! Die optimierte Zahnarztpraxis

Moderation

Dr. Eva Richter-Kuhlmann
Redakteurin
Deutsches Ärzteblatt

Kurzvorträge

Dr. Frank Bergmann
Vorstandvorsitzender
Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein
Neujustierung der Versorgung psychischer Erkrankungen – NPPV als Impulsgeber im Reformdiskurs?
Dr. Norbert Paas
Geschäftsführer
IVPNetworks
Zwischenbilanz aus der Sicht des Versorgungsmanagements
Thomas Czihal
Stellv. Geschäftsführer
Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung
Erfolgsmessung in der strukturierten Behandlung psychischer Erkrankungen

Moderation

Wolfgang van den Bergh
Chefredakteur
Ärztezeitung