Hier finden Sie den Initiates file downloadFlyer zum Reha-Dialog zum Download [1,28 MB]

Reha-Dialog


Sehr geehrte Damen und Herren,

medizinische Rehabilitation ist, das haben diverse Untersuchungen immer wieder bestätigt, ein Erfolgsmodell des deutschen Gesundheitswesens. Denn nicht nur die Patienten haben etwas davon, wenn ihre Leistungskraft nach schwerer Krankheit oder operativem Eingriff wieder hergestellt wird – sondern auch die Gesellschaft. Ein Patient, der noch nicht in Rente geht oder gar zum Pflegebedürftigen wird, sondern in die Erwerbstätigkeit zurückkehrt, wird vom Leistungsempfänger wieder zum Beitragszahler. Ausgaben der Sozialversicherer in die Reha amortisieren sich daher durchschnittlich nachweislich innerhalb kurzer Zeit.

Obwohl die demografische Entwicklung mit durchschnittlich immer älteren Arbeitnehmern den Bedarf für Reha stetig ansteigen läßt, hält der Gesetzgeber bislang an per Budget gedeckelten Ausgaben fest. Es ist absehbar, dass für die jährlich knapp 2 Millionen ambulanten und stationären Reha-Fälle, die in etwa 1.180 Reha-Einrichtungen von rund 120.000 Beschäftigten betreut werden, nachhaltige Lösungen notwendig sind.

Vor diesem Hintergrund bietet der Gesundheitskongress des Westens mit dem Reha-Dialog ein eigenes gesundheitspolitisch angelegtes Veranstaltungsformat an, das in Kooperation mit der Deutschen Rentenversicherung und dem Bundes- und dem nordrhein-westfälischen Landesverband der Deutschen Privatkliniken stattfindet.

Der Reha-Dialog umfasst drei Veranstaltungsblöcke:

•    Reha – ein Erfolgsfaktor für Patienten und Gesellschaft: In dieser Veranstaltung wird die wachsende Bedeutung der Reha im Rahmen eines solidarischen und nachhaltig finanzierten Gesundheitswesens erörtert.

•    Geriatrische Reha: Dieses Thema wird immer wichtiger. Insbesondere im Hinblick auf Fallzahlen als auch auf ihre ökonomische Bedeutung für die Pflegeversicherung.

•    Qualitätssicherung in neuer Dimension: Vor dem Hintergrund qualitätsorientierter Vergütung werden die Auswirkungen der Qualitätsoffensive der Bundesregierung auf die Reha diskutiert.

Der Reha-Dialog findet am 7. März 2017 bereits zum siebenten Mal in Folge statt.

Seien Sie mit dabei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dr. Ingrid Völker,
Kongressleitung
Prof. Dr. Wolfgang Greiner,
Wissenschaftlicher Leiter

Übersicht Reha-Dialog


DIENSTAG, 07. MÄRZ 2017


12:00 bis 13:30 Uhr
Reha-Dialog
Qualitätssicherung in neuer Dimension

14:45 bis 16:15 Uhr
Reha-Dialog
Reha - ein Erfolgsfaktor für Patienten und Gesellschaft
16:30 bis 18:00 Uhr
Reha-Dialog
Geriatrische Reha

Kurzvorträge
Dr. Stephan Puke
Geschäftsführer
Sana Kliniken Duisburg GmbH
Auswirkungen der QS für Krankenhäuser auf die Reha

Ulrich Theißen
Fachbereichsleiter Reha-Management
Deutsche Rentenversicherung Rheinland
Qualitätsergebnisse als Determinanten der Belegungssteuerung aus der Sicht der Reha-Träger

Dirk Meyer
Patientenbeauftragter Nordrhein-Westfalen
Was wissen Patienten und Versicherte über die Qualität in der medizinischen Rehabilitation?

Moderation
Ilona Michels
Vorstandsmitglied
Verband der Privatkliniken NRW e. V.

Kurzvorträge
Gabriele Schnabel
Verwaltungsleiterin
Holsing Vital
Die Reha der Zukunft - Welche Erwartungen haben die Patienten?

Manuel Berger
Regionalgeschäftsführer West
Helios-Kliniken GmbH
Gesund werden 2030: Vernetzung Krankenhaus und Reha

Thomas Keck
Erster Direktor
Vorsitzender der Geschäftsführung
Deutsche Rentenversicherung Westfalen
Was bedeutet die demografische Entwicklung für die Reha der Rentenversicherung?

Moderation

Thomas Bublitz
Hauptgeschäftsführer
Bundesverband Deutscher Privatkliniken e. V.
Kurzvorträge
Dirk van den Heuvel
Geschäftsführer
Bundesverband für Geriatrie e. V.
Geriatrische Behandlung im Krankenhaus oder in der Rehabilitation?

Christoph Wolters
Geschäftsführer
ZaR Zentrum für ambulante Rehabilitation GmbH
Ist die Reha der Zukunft geriatrisch?

Katrin Breuninger
Leiterin Team Rehabilitation / Heilmittel
Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e. V.
Reha-Begutachtung in der Pflege

Dr. Katharina Nebel
Geschäftsführende Gesellschafterin
Private Kliniken Dr. Dr. med. Nebel, Vlotho
Reha vor der Pflege - Kann Reha Rehabilitation Pflege verhindern?

Moderation
Peter Clausing
Geschäftsführer
K & C Consulting


18:00 Uhr
COME TOGETHER

Für alle Gäste im Ausstellungsbereich des Kongresses auf Einladung von WISO S.E. Consulting GmbH