Gesundheitskongress des Westens 2018


Das Gesundheitswesen muss zusammenwachsen!
Personal - Digitalisierung - Finanzierung - Versorgung


Sehr geehrte Damen und Herren,

irgendwie sind sich alle einig, aber auch nur irgendwie: Politiker aller großen Parteien, Mediziner aus allen Bereichen des Gesundheitswesens, Experten aus den Krankenkassen und auch die Mitglieder des Sachverständigenrats fordern, dass die mangelhafte Zusammenarbeit der Sektoren, vor allem zwischen ambulantem und stationärem, ein Ende haben muss.

Doch bei der Frage, wie sektorenübergreifende Versorgung verbessert werden soll, scheiden sich die Geister: Die einen halten das System für reformierbar, die anderen sehen in den unterschiedlichen Vergütungssystemen ein irreversibles Problem und plädieren für einen „Big Bang“, einen Neustart mit einheitlichen Vergütungsregelungen. Viele meinen, der Schlüssel liege vor allem in digitaler Vernetzung – aber gerade bei der Digitalisierung fällt Deutschland gegenüber anderen Ländern immer weiter zurück, wie auch Kanzlerin Angela Merkel kritisiert. Es hapert in Deutschland allerdings nicht an Ideen und Modellen, sondern es fehlt an der schnellen und flächendeckenden Umsetzung.

Mancher Experte schaut daher in die USA und empfiehlt steuernde Konzepte wie Managed Care, Primärarztsysteme oder gar Capitation. Die Debatte darüber wird ein Schwerpunkt beim Gesundheitskongress des Westens 2018 in Köln sein. Das Kongressmotto lautet: Das Gesundheitswesen muss zusammenwachsen!

Ebenfalls wichtiges Thema: Der neue nordrhein-westfälische Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann plant ein Sonderprogramm, um den Investitionsrückstand der Kliniken in Nordrhein-Westfalen zu verringern. Sie hätten bisher unter der unzureichenden Investitionskostenförderung durch das Land gelitten. Intensiv wird sich der Kongress auch mit dem Thema „Personal“ befassen. Eine der Kernfragen lautet: Welche intelligenten Lösungen gibt es gegen Personalmangel? Eine andere: Wie werden Arbeitgebern bei Mitarbeitern und potenziellen Bewerbern attraktiv?

Der Gesundheitskongress des Westens, der am 13. und 14. März 2018 zum zwölften Mal stattfindet, ist der führende Kongress für Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft im Westen Deutschlands. Auch 2018 erwarten wir wieder rund 1.000 Besucher – Klinikmanager, Ärzte, Verantwortliche aus Gesundheitspolitik und Gesundheitsunternehmen, aus Forschung und Wissenschaft.

Seien Sie mit dabei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Claudia Küng,
Kongressleitung
Prof. Dr. Wolfgang Greiner,
Wissenschaftlicher Leiter