Initiates file downloadHier finden Sie das Programm des Gesundheitskongress des Westens 2018 zum Download
[pdf, 3,01 MB]


DIENSTAG, 13. MÄRZ 2018


09:30 bis 11:30 Uhr ERÖFFNUNGSVERANSTALTUNG Das Gesundheitswesen muss zusammenwachsen!

Kongresseröffnung
Ulf Fink, Senator a. D.
Kongresspräsident

Claudia Küng
Geschäftsführerin
WISO S. E. Consulting GmbH
Kongressleitung

Keynote
Minister Karl-Josef Laumann
Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

Vortrag
Adam Wolf
Geschäftsführer der Dänischen Regionen


Podiumsdiskussion
Staatssekretär Lutz Stroppe
Bundesministerium für Gesundheit

Jochen Brink
Präsident
Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V.

Dr. Andreas Gassen
Vorstandsvorsitzender
Kassenärztliche Bundesvereinigung

Irene Maier
Vizepräsidentin
Deutscher Pflegerat e. V.

Prof. Dr. Christoph Straub
Vorstandsvorsitzender
BARMER

Moderation
Prof. Dr. Wolfgang Greiner
Lehrstuhl für Gesundheitsökonomie und -management
Universität Bielefeld
Wiss. Leiter des Kongresses


12:00 bis 13:30 Uhr




G-BA - Neueste Entwicklungen



Robotics im Krankenhaus - ein Heilsbringer zur Effizienz?
Reha-Dialog
Investitionsbedarf und die Entwicklungsperspektiven für die medizinische Rehabilitation

Vortrag
Prof. Josef Hecken
Unparteiischer Vorsitzender
Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA)

Moderation und Befragung

Ulf Fink, Senator a. D.
Kongresspräsident
WISO Gruppe

Einführung und Moderation
Christian Egle
Leiter Gesundheitswesen
Ernst & Young GmbH

Kurzvorträge
Dr. Daniel Fallscheer
Senior Business Manager, Head of Integrated Health Solutions Germany
Medtronic GmbH

Dr. Alexander Schmid
Geschäftsführer
2perspectives GmbH

Prof. Dr. Gabriele Meyer
Sachverständigenrätin und Direktorin des Instituts für Gesundheits- und Pflegewissenschaft
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Prof. Dr. mult. Eckhard Nagel
Geschäftsführender Direktor
Institut für Medizinmanagement und Gesundheitswissenschaften Universität Bayreuth

Kurzvorträge
Prof. Peter Borges
Geschäftsführer
activa - Beratung im Gesundheitswesen GmbH

Prof. Dr. Harald Schmitz
Vorstandsvorsitzender
Bank für Sozialwirtschaft AG

Dr. Ursula Becker
Geschäftsführende Gesellschafterin
Dr. Becker-Klinikgruppe

Moderation
Thomas Bublitz
Hauptgeschäftsführer
Bundesverband Deutscher Privatkliniken e. V.






13:45 bis 14:30 Uhr MITTAGSPANEL 

Terror und andere Katastrophen: wie müssen sich Krankenhäuser für die Zukunft aufstellen und vorbereiten?

Einführung und Moderation
Roman Lovenfosse-Gehrt
Geschäftsführer
Kliniken der Stadt Köln

Impulsvortrag
Prof. Dr. Bertil Bouillon
Direktor der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie
Kliniken der Stadt Köln


14:45 bis 16:15 Uhr



Neue Schwerpunkte der Gesundheitspolitik in NRW - Wie geht es weiter?




Reformbedürftig: Was muss sich beim Morbi-RSA ändern?



Bauen und neue Technik bei laufendem Betrieb - So geht es!
Reha-Dialog
Perspektiven der Zusammenarbeit von Krankenhäusern und Rehabilitationseinrichtungen bei der Patientenversorgung

Statements und Podiumsdiskussion
Mehrdad Mostofizadeh, MdL
Gesundheitspolitischer Sprecher und stellv. Vorsitzender der Fraktion der GRÜNEN, Landtag NRW

Josef Neumann, MdL
Gesundheitspolitischer Sprecher
SPD-Fraktion, Landtag NRW

Peter Preuß, MdL
Gesundheitspolitischer Sprecher
CDU-Fraktion, Landtag NRW

Susanne Schneider, MdL
Gesundheitspolitischer Sprecher
FDP-Fraktion, Landtag NRW

Moderation
Ulf Fink, Senator a. D. Kongresspräsident
WISO Gruppe

Statements und Podiumsdiskussion
Prof. em. Dr. Eberhard Wille
Sachverständigenrat und Abteilung Volkswirtschaftslehre
Universität Mannheim

Andreas Storm
Vorstandsvorsitzender
DAK-Gesundheit

Frank Plate
Präsident
Bundesversicherungsamt

Claudia Middendorf
Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten in Nordrhein-Westfalen

Ulrich Paschek
Abteilungsleiter Finanzen,
Zentrales Controlling
Knappschaft-Bahn-See

Moderation
Dr. Robert Paquet
Freier Journalist im Gesundheitswesen, Berlin

Kurzvorträge
Harald Schäfer
Projektgeschäftsführer Neubau
Flugfeldklinikum, Kreiskliniken Böblingen
Digitales Bauen mit BIM

Frank-Michael Frede
Geschäftsführer
VAMED Deutschland
Große Pläne – geringes Budget: Wie sich Bau- und Modernisierungsvorhaben dennoch realisieren lassen

Tino Lesche
Geschäftsführer
emtec e. V.
Technische Dienstleistungen im Krankenhaus - Chancen und Risiken durch Digitalisierung

Prof. Dr. Dr. Wilfried von Eiff
Leiter des Centrums für
Krankenhausmanagement
Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Bauen unter Berücksichtigung von Prozessen am Patienten orientiert

Moderation
Anton J. Schmidt
Vorstandsvorsitzender
Private Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft P.E.G. eG

Kurzvorträge
Prof. Dr. Bertil Bouillon
Direktor der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sporttraumatologie
Kliniken der Stadt Köln

Dr. Sahin Inci
Chefarzt
Weserland-Klinik Bad Seebruch

Prof. Dr. Christoph Straub
Vorstandvorsitzender
BARMER

Moderation

Thomas Bublitz
Hauptgeschäftsführer
Bundesverband Deutscher Privatkliniken e. V.


16:30 bis 18:00 Uhr


Quo vadis Vergütung und Personalmessung in der Psychiatrie?

Digitale Technologien im Gesundheitswesen vorantreiben. Von anderen Branchen lernen?

Prävention wirkt! Erfolgsmodelle und ihre Übertragbarkeit
Reha-Dialog
Aktuelle Entwicklungen in der medizinischen Rehabilitation

Einführung und Moderation
Prof. Dr. Jürgen Wasem
Lehrstuhl für Medizinmanagement
Universität Duisburg-Essen

Statements und Podiumsdiskussion
Dr. Christina Tophoven
Geschäftsführerin
Bundespsychotherapeutenkammer (BPtK)

Prof. Dr. Arno Deister
Chefarzt des Zentrums für Psychosoziale Medizin
Klinikum Itzehoe und Präsident DGPPN

Olaf Neubert
Fachreferent, Abteilung Krankenhäuser
GKV-Spitzenverband

Urban Roths
Stellv. Geschäftsführer Dezernat II
Krankenhausfinanzierung und -planung
Deutsche Krankenhausgesellschaft

Einführung und Moderation
Prof. Dr. Wolfgang Deiters
Professor für Gesundheitstechnologien
Departement of Community Health
Hochschule für Gesundheit

Input
Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart
Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
Chancen durch die Digitalisierung in Nordrhein-Westfalen.
Was kann die Gesundheitswirtschaft von anderen Branchen lernen?


Statements und Podiumsdiskussion
Michael Butler
Director, Quality Business Office
Ford Europe

Birgit Fischer
Hauptgeschäftsführerin
Verband Forschender Arzneimittelhersteller e. V.

Roman Lovenfosse-Gehrt
Geschäftsführer
Kliniken der Stadt Köln

Dr. Martin Siess
Vorstand
Universitätsmedizin Göttingen

Günter Wältermann
Vorstandsvorsitzender
AOK Rheinland/Hamburg



Kurzvorträge
Dr. Holger Seib
Vorstandsvorsitzender
Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe
Status Quo der Prävention und Ausblick in die Zukunft der Versorgung

Dr. Heidrun Thaiss
Leiterin Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
Prävention in Lebenswelten - Ziele, Erfordernisse und Chancen

Dirk Ruiss

Leiter der Landesvertretung Nordrhein-Westfalen Verband der Ersatzkassen e. V.
Umsetzung des Präventionsgesetzes in NRW

Prof. Dr. Christian Splieth
Abteilung für Kinderzahnheilkunde
Universitätsmedizin Greifswald
Mundgesundheit quo vadis? Prophylaxe, Therapien und Innovationen

Dr. Burkhard Lawrenz
Kinder- und Jugendmediziner, Arnsberg
Human- und Zahnmedizin. Sektorübergreifende Prävention gewünscht!

Moderation
Michael Evelt
Stellvertretender Vorstandsvorsitzender
Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe

Kurzvorträge
Thomas Bublitz
Hauptgeschäftsführer
Bundesverband Deutscher Privatkliniken e. V.
Das neue Reha-Entlassmanagement

Ingo Dörr
Geschäftsführer
Arbeitskreis Gesundheit e. V.
Wunsch und Wahlrecht in der medizinischen Rehabilitation: Probleme und Strategien

Prof. Dr. Oliver Razum
Leiter der AG 3 Epidemiologie & International Public Health, Universität Bielefeld
Umgang mit Patienten mit Migrationshintergrund

Moderation
Joachim Stapper-Müer
Geschäftsführer
Verband der Privatkliniken NRW e. V.

18:00 Uhr
COME TOGETHER

Für alle Kongressteilnehmer im Ausstellungsbereich auf Einladung von WISO S.E. Consulting GmbH

Öffnet internen Link im aktuellen Fenster Hier geht es weiter zum Programm des 2. Kongresstages