Partner


Der Gesundheitskongress des Westens 2018 bietet die Chance, sich mit Innovationen und Zukunftsideen zu präsentieren. Partner haben hier die richtige und exklusive Plattform. Anfragen richten Sie bitte an:

Claudia Küng
Geschäftsführerin, WISO S.E. Consulting GmbH

Tel.: +49 (0)30 / 263 9249 0
Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfo@wiso-gruppe.de


Der Gesundheitskongress des Westens 2018 wird unterstützt von:


Exklusiver Finanzpartner

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Die apoBank: die führende Bank im Gesundheitswesen. Von Heilberuflern für Heilberufler – dieses Prinzip zeichnet die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (kurz „apoBank“) seit mehr als 100 Jahren aus. Es ist elementar für ihr Selbstverständnis als Genossenschaft: Zum einen wird sie von akademischen Heilberuflern getragen; diese sind Eigentümer der Bank und gestalten die Genossenschaft aktiv mit. Zum anderen ist die apoBank auf ihre Betreuung spezialisiert. Damit verfügt sie über ein deutschlandweit einzigartiges Geschäftsmodell. Kunden sind die Angehörigen der Heilberufe, ihre Standesorganisationen und Berufsverbände, Einrichtungen der Gesundheitsversorgung und Unternehmen im Gesundheitsmarkt. Die Bank begleitet die Heilberufler in jeder Lebensphase. Spezialisierte Berater unterstützen die Kunden der apoBank professionell bei der Planung und  Gestaltung ihrer finanziellen Situation, beruflich wie privat. Die Schwerpunkte reichen von Finanzierungsfragen über die Geldanlage bis hin zur Gestaltung der Altersvorsorge. Dabei greift die Bank auf ihre langjährige finanzwirtschaftliche Erfahrung, ihre Kompetenz im Gesundheitswesen und ein gewachsenes Netz bewährter Partner zurück. Mit den Standesorganisationen und Berufsverbänden aller Heilberufsgruppen arbeitet die apoBank traditionell eng zusammen. Sie unterhält zudem gute Kontakte zu den weiteren Akteuren im Gesundheitsmarkt. Der offene Dialog miteinander trägt wesentlich dazu bei, dass die apoBank ihren Satzungsauftrag – die wirtschaftliche Förderung und Betreuung der Heilberufler sowie ihrer Organisationen und Einrichtungen – zuverlässig erfüllen kann. www.apobank.de


Hauptsponsor 

Opens external link in new window

EY Health – Building a better working world. Die Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist einer der Marktführer in der Wirtschaftsprüfung, Steuerberatung, Transaktionsberatung sowie Risiko- und Managementberatung.Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit liegt dabei auf dem Gesundheitswesen. Gemeinsam mit Gesundheitskonzernen, Krankenhäusern und Kliniken aller Trägerschaften und Versorgungsstufen, Pflegeeinrichtungen, gesetzlichen und privaten Krankenversicherungen sowie privaten Anbietern von Gesundheitsleistungen arbeiten wir an den Herausforderungen von morgen. Konzentriert und engagiert unterstützen wir unsere Kunden dabei, durch das hochkomplexe Gesundheitssystem zu navigieren. Das interdisziplinäre EY-Health-Team arbeitet mit langjähriger Erfahrung, topaktuellem Kenntnisstand und innovativen Methoden an den Zukunftsanliegen der Branche: Welche Veränderungen bringt die Digitalisierung mit sich? Wie sieht das Gesundheitsökosystem Health 4.0 aus? Wie lassen sich neue Informations- und Kommunikationstechniken zum Wohle des Patienten nutzen? Wie gewährleistet man eine hohe Qualität der Versorgung bei gleichzeitiger Kostenreduktion? Diese Aufgaben zukunftssicher zu behandeln erfordert Vertrauen, Expertise und Weitblick. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.ey.com


Hauptsponsor

Öffnet externen Link in neuem Fenster

Die VAMED wurde im Jahr 1982 gegründet und hat sich seither zum weltweit führenden Gesamtanbieter für Krankenhäuser und andere Einrichtungen im Gesundheitswesen entwickelt. In 78 Ländern hat der Konzern bereits über 760 Projekte realisiert. Das Portfolio reicht von der Projektentwicklung sowie der Planung und schlüsselfertigen Einrichtung über Instandhaltung, technische, kaufmännische und infrastrukturelle  Dienstleistungen bis hin zur Gesamtbetriebsführung von Gesundheitseinrichtungen. Die VAMED deckt mit ihrem Angebot sämtliche Gesundheitsbereiche von der Prävention über die Akutversorgung und Pflege bis zur Nachsorge und Rehabilitation ab. Darüber hinaus ist die VAMED mit der VAMED Vitality World der größte Betreiber von Thermen- und Gesundheitsresorts in Österreich. In Deutschland verwirklicht die VAMED seit 30 Jahren partnerschaftliche Modelle im Betrieb der Medizin-, Krankenhausbetriebs- und Informationstechnik, der Sterilgutaufbereitung und der OP-Unit sowie bei der Errichtung und Erneuerung von Krankenhäusern (Öffentlich- Private Partnerschaften, General- und Totalübernehmerschaften, General- und Fachplanungen, Finanzierungssicherung, Projektmanagement, Inbetriebnahme, Betriebsorganisationsplanung, Masterplanung und Machbarkeitsstudien). Im Jahr 2015 war die VAMED-Gruppe weltweit für rund 17.200 Mitarbeiter und ein Geschäftsvolumen von insgesamt rund 1,6 Milliarden Euro verantwortlich. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.vamed.de / Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.vamed.com


Unsere Partner

Öffnet externen Link in neuem Fenster

2,9 Millionen Menschen haben sich für die AOK Rheinland/Hamburg – Die Gesundheitskasse als ihre Kranken- und Pflegeversicherung entschieden. Damit ist die AOK Rheinland/Hamburg die größte Krankenversicherung in Nordrhein-Westfalen und im Bundesgebiet unter den Top 10. Exzellenz im Service erreicht die AOK Rheinland/Hamburg durch ihre besondere Kundenorientierung und Ortsnähe. In über 100 Geschäftsstellen werden die Kunden vor Ort betreut. Jederzeit stehen Expertinnen und Experten des telefonischen AOKServiceCenters Clarimedis den Versicherten mit Rat und Tat zur Seite. Medizinerinnen und Mediziner unterschiedlicher Fachrichtungen und ausgebildete AOK-Sozialversicherungsfachangestellte beantworten medizinische Fragen und geben Informationen rund um die Sozialversicherung. Die AOK Rheinland/Hamburg gilt als Schrittmacher für eine bessere medizinische Versorgung. Zukunftsweisende Behandlungsmodelle, innovative Gesundheitsprogramme und Patientenbegleitung bieten den Versicherten dazu praktische Hilfen. Als Gesundheitskasse unterstützt sie ihre Versicherten bei der Entwicklung gesundheitsfördernder Lebensstile und initiiert viele Projekte in verschiedenen Lebenswelten wie Kindergarten, Schulen und in Betrieben. Sie ist für ein jährliches Haushaltsvolumen von ca. 9 Mrd. Euro verantwortlich. Für mehr Informationen zu den Leistungen und zum Service der AOK Rheinland/Hamburg: Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.aok.de/rh


Opens external link in new window   und   Opens external link in new window

Die Klinikunternehmen im Bundesverband Deutscher Privatkliniken e.V. (BDPK) wissen, dass Gesundheit eine entscheidende Grundbedingung für eine intakte Gesellschaft ist. Die Aufgabe des deutschen Gesundheitssystems, und damit auch der Kliniken, ist die optimale Erfüllung dieser Grundbedingung. Aktuell geschieht dies in Deutschland mit einer weltweit führenden, hochwertigen medizinischen Versorgung für alle, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten des Einzelnen. Der BDPK vertritt seit über 50 Jahren die Interessen von mehr als 1.000 Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken in privater Trägerschaft. Er ist damit maßgeblicher Spitzenverband dieser privatwirtschaftlich tätigen Leistungserbringer und flankiert die zunehmende Privatisierung im deutschen Gesundheitsmarkt. Der BDPK steht für Qualität, Innovation und Wirtschaftlichkeit in der stationären Versorgung. Der Verband der Privatkliniken Nordrhein-Westfalen e. V. (VdPK NRW) vertritt auf Landesebene die Interessen der stationären, teilstationären und ambulanten Akut-, Vorsorge- und Rehabilitationskliniken sowie Pflegeeinrichtungen und angegliederter Versorgungsstrukturen, die in privater Trägerschaft stehen oder dem Selbstverständnis des Verbandes entsprechen. Zu den Aufgaben des Landesverbandes zählt insbesondere die Wahrnehmung der Mitgliedsinteressen gegenüber Gerichten, Behörden, Standes-, Wirtschafts- und Arbeitnehmerorganisationen. Er unterrichtet seine Mitglieder über die wesentlichen arbeits-, tarif- und steuerrechtlichen sowie ärztlichen und wissenschaftlichen Fragen. Der Verband bringt sich bei der Krankenhausplanung, bei Vergütungsfragen oder bei der Vorbereitung neuer Gesetze und Verordnungen bei den verschiedenen Ministerien, Behörden und Ämtern auf Landesebene ein. Zur Weiterentwicklung der Patientenversorgung und Lösung aktueller Problemen hat der VdPK NRW verschiedene Fachausschüsse eingerichtet.
Opens external link in new windowwww.bdpk.de und Opens external link in new windowwww.vdpk-nrw.de


Opens external link in new window

Gesundbleiben ist nicht bloß Glückssache, man kann auch einiges dafür tun. Die DAK-Gesundheit unterstützt Sie dabei auf vielfältige Weise. Niemand denkt vorab gerne über Krankheit nach. Doch eines ist sicher: Wenn einmal etwas sein sollte, können Sie beim Gesundwerden auf uns zählen.Die DAK-Gesundheit gehört zu Deutschlands größten Krankenkassen: 5,9 Millionen Menschen schenken uns ihr Vertrauen. Tatsächlich bieten wir mehr als andere Kassen. Ein unabhängiger Vergleich von über 80 Krankenkassen bestätigt, dass wir für unsere Versicherten deutlich mehr leisten als der Durchschnitt. Unsere Serviceleistungen und Bonusprogramme heben uns von der Masse ab. 20 Milliarden Euro geben wir im Jahr für die Gesundheit unserer Versicherten aus. Das sind fast 55 Millionen pro Tag für Arztbesuche, Medikamente, Hilfsmittel vom Hörgerät bis zum Rollator, Präventionsangebote wie Ernährungsberatung oder Raucherentwöhnung und noch viel mehr. Arbeitgebern bietet die DAK-Gesundheit Konzepte zur Gesundheitsförderung im Betrieb. Wir nennen das „Vorausschauen. Für Ihre Gesundheit, ein Leben lang.“ Informieren Sie sich umfassend, einfach und bequem unter Opens external link in new windowwww.dak.de


Öffnet externen Link in neuem Fenster

Erfolg durch Innovation und Wachstum. Die HanseMerkur Versicherungsgruppe ist ein konzernunabhängiger mittelständischer Personenversicherer mit Schwerpunkt private Krankenversicherung. Unter dem Dach eines Versicherungsvereins auf Gegenseitigkeit (VVaG) ist die HanseMerkur Versicherungsgruppe außer ihren Kunden, Mitgliedern und Mitarbeitern niemandem verpflichtet. Namhafte und teils langjährige Kooperationspartner wie die DAK oder Fielmann tragen in allen Sparten zum Geschäftserfolg bei. Seit ihrer Gründung vor über 140 Jahren ist die HanseMerkur in der Freien und Hansestadt Hamburg beheimatet. Wachstumstreiber ist das Hauptgeschäftsfeld „Gesundheit und Pflege“. Ende 2015 waren 1.433.098  Kunden bei der HanseMerkur Krankenversicherung AG versichert, davon 237.133 in der Vollversicherung. Auch sie wächst gegen den Branchentrend: Der Nettozugang an natürlichen Personen in der Krankheitskostenvollversicherung betrug im Jahr 2015 im Vergleich zum Vorjahr 5.816. Zahlreiche Ratings und Rankings bestätigen der HanseMerkur sowohl ein umfassendes Leistungsspektrum als auch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Diese Resonanz umfasst auch alle Bereiche der Kranken- und Pflegeversicherung einschließlich der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) und der Auslandsreisekrankenversicherung. Öffnet externen Link in neuem Fensterhttp://www.hansemerkur.de/


Opens external link in new window

Die Kliniken der Stadt Köln sind ein kommunaler Klinikverbund mit den Krankenhäusern Merheim, Holweide und Kinderkrankenhaus Amsterdamer Straße. Mit rund 4.500 Mitarbeitern und einem Umsatz von über 360 Mio. Euro sind sie der siebtgrößte Arbeitgeber in Köln. Jedes Jahr entscheiden sich über 63.000 stationäre und über 130.000 ambulante Patientinnen und Patienten für eine Behandlung bei den Kliniken Köln. Die Kliniken der Stadt Köln haben als erste kommunale Klinikgruppe in Deutschland die Zertifizierung aller Krankenhäuser des Verbundes nach KTQ erreicht. Das Unternehmen bietet ein umfassendes Behandlungsangebot in 30 Kliniken, Fachabteilungen, Zentren und Instituten. Forschung und Lehre haben einen hohen Stellenwert. Die drei Betriebsteile sind Lehrkrankenhäuser der Universität zu Köln. Das Krankenhaus Merheim ist Klinikum der Universität Witten-Herdecke und Sitz verschiedener Lehrstühle. Hohe Behandlungsqualität, ein umfassendes medizinisches Leistungsspektrum und Achtung vor der Würde des Menschen sind Werte, die in jedem der drei Krankenhäuser gelebt werden. Das Ziel der Kliniken Köln lautet „Beste Medizin für alle. Opens external link in new windowwww.kliniken-koeln.de


Öffnet externen Link in neuem Fenster

Die KNAPPSCHAFT nimmt in der deutschen Sozialversicherungslandschaft als Versicherer und Versorger zugleich eine besondere Stellung ein. Mit einem einzigartigen Verbund aus Krankenversicherung, Krankenhäusern und Reha-Kliniken hat sie in Punkto Spitzenmedizin, Prozessqualität und Versorgungsmanagement jede Menge zu bieten. Umfassend und innovativ stellt die KNAPPSCHAFT seit Jahrzehnten eine medizinische Versorgung auf höchstem Niveau sicher. Mit den prosper-Gesundheitsnetzen wird ein sektorenübergreifendes Modell der Integrierten Vollversorgung betrieben, das seit 18 Jahren Erfolgsgeschichte schreibt. Die KNAPPSCHAFT geht mit hoher Innovationskraft kontinuierlich neue Wege im Versorgungsmanagement. Mit der elektronischen Behandlungsinformation - kurz eBI - wird ein Projekt realisiert, das u. a. bei der Arzneimitteltherapie die Informationslücke zwischen niedergelassenen, Reha- und Krankenhausärzten schließen kann und mehr Sicherheit bietet - für Patienten und Behandler.Jahr für Jahr zeichnen zahlreiche Unternehmen die KNAPPSCHAFT im Rahmen von Krankenkassenvergleichen für ihr Leistungs- und Serviceangebot sowie für eine hohe Kundenzufriedenheit und Weiterempfehlungsbereitschaft aus. Im Jahr 2016 waren es u. a. die Kooperationspartner „Service-Value GmbH“, „Goethe-Universität Frankfurt am Main“ und „DIE WELT“, welche Deutschlands größtes Service-Ranking veröffentlicht haben. Diese haben der KNAPPSCHAFT die Auszeichnung „Service-Champions“ verliehen.  Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.knappschaft.de


Opens external link in new window

P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG / Website: Opens external link in new windowwww.peg-einfachbesser.de


Opens external link in new window
Royal Philips (NYSE: PHG, AEX: PHIA) ist ein modernes Gesundheitsunternehmen und weltweit führend in den Bereichen diagnostische Bildgebung, bildgestützte Therapie, Patientenmonitoring, Gesundheits-IT und Versorgung zu Hause sowie bei Gesundheitsprodukten für Verbraucher. Mit professionellen Lösungen unterstützt Philips Kliniken und Praxen dabei, die Qualität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Patientenversorgung zu steigern. Chronisch kranke und ältere, multimorbide Menschen profitieren von Lösungen, die das Selbstmanagement ihrer Erkrankungen erleichtern und eine höhere Lebensqualität ermöglichen. Darüber hinaus bietet Philips zahlreiche Konsumentenprodukte, die dazu beitragen, Gesundheitskompetenz aufzubauen, und im Sinne der Prävention motivieren, einen gesunden Lebensstil zu führen. Getreu dem Markenversprechen „innovation and you“ nutzt Philips fortschrittliche, prozessunterstützende Technologien und Services, um Innovationen zu entwickeln, die das Leben und die Gesundheit von Menschen verbessern. Gleichzeitig verfügt das Unternehmen über ein tiefgreifendes Verständnis für die Bedürfnisse von medizinischen Leistungserbringern, Patienten und Konsumenten. Dies ermöglicht es, Versorgung ganzheitlich über das gesamte Health Continuum hinweg zu denken: von einem gesunden Lebensstil über Prävention, Diagnostik und Therapie bis hin zur Versorgung zu Hause. Das 1891 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden. Es beschäftigt rund 71.000 Mitarbeiter in mehr als 100 Ländern, 4.780 davon in der Region DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz). Im Jahr 2016 erzielte Philips mit seinem Gesundheitstechnologie-Portfolio einen Umsatz von 17,4 Milliarden Euro. Mehr über Philips im Internet: Opens external link in new windowwww.philips.de


Öffnet externen Link in neuem Fenster

procuratio ist eine Gesellschaft für Dienstleistungen im Sozialwesen mit knapp 1.300 Mitarbeitern und Hauptgeschäftssitz in Erkrath. Sie wurde 1997 von Karl-Hermann Wagner gegründet und realisiert heute einen Jahresumsatz von ca. 60 Mio. Euro. Das Gros des Umsatzes (55%) macht procuratio mit Care-Catering in Krankenhäusern und Senioreneinrichtungen. Der weitere große Geschäftsbereich ist die Gebäudereinigung und personalintensive Dienstleistungen. Ganz gleich, ob bei der Speisenversorgung oder in der Gebäudereinigung, procuratio sieht sich bei seinen Kunden immer auch als Partner im Kampf gegen den Kostendruck. Dabei geht es nie darum, kopflos und ohne Plan einfach Geld zu sparen. Es geht vielmehr darum, über steueroptimierte Gesellschafts- und Vertragsmodelle, über ein kostenbewusstes Management und qualitätsorientiertes Personal eine optimale Dienstleistung zu erbringen. Lernen Sie Dienstleistungen von ihrer besten Seite kennen: • Patienten- und Bewohnerverpflegung • Innovative und investitionsarme Verpflegungslösungen (z. B. Kochen ohne Küche mit Sous-VidePLUS, Stationsküchenversorgung etc.) • Einsatz von Serviceassistenten • Betrieb von Mitarbeiterrestaurants und Cafeterien • Unterhalts- und Glasreinigung, OP-Reinigung • Hol- und Bringedienste • Logistische Leistungen • Bettenaufbereitung • Medizinische Schreibdienste • Patientenaufnahme- und Verwaltung. Besuchen Sie uns an unserem Informationsstand im Ausstellungsforum des Kongresses und probieren Sie unser Sous-Vide-Speisenangebot. Mehr erfahren Sie auf unserer Homepage Opens external link in new windowwww.procuratio.com


Opens external link in new window

Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein / Website: Opens external link in new windowwww.kvno.de


Öffnet externen Link in neuem Fenster

Damit sich Ärzte und Psychotherapeuten in ihren Praxen ganz den Patienten widmen können, müssen viele Aufgaben im Hintergrund erledigt werden. Nach jeder Untersuchung geben Medizinische Fachangestellte oder der Arzt selbst Diagnosen, Codes und Abrechnungsziffern in die Praxissoftware ein und versenden die Daten. Aber wo landen diese ganzen Bits und Bytes? Und von wem erhalten niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten anschließend ihr Geld? Wer legt fest, wo ein Orthopäde, Augen- oder Hausarzt sich mit einer Praxis niederlassen darf? Antworten auf Fragen wie diese geben die Kassenärztlichen Vereinigungen. Davon gibt es in jedem Bundesland eine, nur im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen sind es zwei. Die eine von ihnen, die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL), zählt mit etwa 1.750 Mitarbeitern (von denen die Hälfte im Notfalldienst überwiegend geringfügig beschäftigt ist) zu den größten ärztlichen Selbstverwaltungen in Deutschland. Sie vertritt die Interessen von mehr als 14.000 niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten in der Region Westfalen-Lippe. Dazu handelt die KVWL Verträge mit den Krankenkassen aus, rechnet die ambulanten medizinischen Leistungen ab und verteilt das Honorar an niedergelassene Ärzte und Psychotherapeuten. Durch ihre Arbeit garantieren die Mitarbeiter der KVWL den Bürgerinnen und Bürgern in Westfalen-Lippe eine ambulante medizinische Versorgung auf höchstem Niveau – rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr. Weitere Informationen zur Arbeit der KVWL sowie zu Stellenausschreibungen und Ausbildungsmöglichkeiten finden Sie auf der Website Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.kvwl.de


Opens external link in new window

Kassenzahnärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe / Website: Opens external link in new windowwww.zahnaerzte-wl.de


in Kooperation mit

Öffnet externen Link in neuem Fenster


Die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V. (KGNW) ist der Zusammenschluss der Krankenhausträger und ihrer Spitzenverbände in Nordrhein-Westfalen mit Sitz in Düsseldorf. Die KGNW vertritt die 401 nordrhein-westfälischen Krankenhäuser, in denen jährlich mehr als 4,3 Millionen Patienten behandelt werden. Mit über 243 000 Beschäftigten und rund 24 000 Auszubildenden und Schülern sind die Krankenhäuser einer der bedeutendsten Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen. Die KGNW als Krankenhausgesellschaft des größten Bundeslandes bildet mit den 15 anderen Landeskrankenhausgesellschaften und den kommunalen Spitzenverbänden, den Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege und der Privatkrankenanstalten die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) als Bundesverband der Krankenhausträger. Aufgabe der KGNW ist es, auf "eine der Würde des Menschen verpflichtete, humane, bedarfsgerechte, leistungsfähige, wirtschaftliche und finanziell abgesicherte Versorgung durch eigenverantwortlich tätige Krankenhäuser mit pluraler Trägerstruktur hinzuwirken". Weitere Tätigkeitsschwerpunkte sind die Information, Beratung und Unterstützung der Mitgliedskrankenhäuser in allen das Gesundheitswesen betreffenden Fragen. Die KGNW vertritt ihre Interessen und die ihrer Mitgliedskrankenhäuser gegenüber den anderen Beteiligten im Gesundheitswesen und nimmt die ihr gesetzlich vorgeschriebenen Aufgaben im Rahmen der Selbstverwaltung wahr. Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.kgnw.de