Gesundheitskongress des Westens 2018

Patienten im falschen Bett: Fehlanreize zwischen Akut und Reha
15.02.2018

Auch wenn aufgrund der demografischen Entwicklung die Zahl der Geriatriepatienten in deutschen Krankenhäusern stetig steigt, erklärt das nicht, was eine Studie im vergangenen Jahr herausfand: Die Zahl jener Geriatriepatienten, die im Anschluss an die Behandlung einer akuten Erkrankung eine sogenannte frührehabilitative Komplexbehandlung im Krankenhaus erhielten, statt in eine Reha zu kommen, stieg zwischen 2006 und 2015 von 80.000 auf 223.000 Fälle an.
Mehr lesen

Milliardenschwerer Innovationsfonds: Was kommt in der Regelversorgung an?
07.02.2018

Im März wird das Bundesgesundheitsministerium dem Bundestag einen Bericht von einiger Tragweite für viele Akteure im Gesundheitswesen vorlegen: Es geht dabei vor allem um die Frage, ob der für die Jahre 2016 bis 2019 jeweils mit 300 Millionen Euro Fördermitteln ausgestattete Innovationsfonds eine Anschlussfinanzierung erhält und weitergeführt wird. Jeweils rund 100 Projekte wurden in den beiden ersten Jahren des Fonds gefördert – drei Viertel des Geldes steht für innovative Versorgungsformen zur Verfügung, ein Viertel für Versorgungsforschung. Gefördert werden beispielsweise Projekte zur telemedizinischen Versorgung von Dermatologiepatienten im ländlichen Raum, zur Intensivprophylaxe bei frühkindlicher Karies oder zur Verbesserung der Arzt- Patienten-Kommunikation mit Onkologie.
Mehr lesen

Konflikt um die Notfallversorgung: Wer schlägt den Knoten durch?
01.02.2018

Das Problem scheint so dringlich, dass es Thema der Regierungsbildung ist: „Zur Erreichung einer sektorenübergreifenden Versorgung wollen wir nachhaltige Schritte einleiten, insbesondere bei der Notfallversorgung“, heißt es im Abschlusspapier der GroKo-Sondierungsverhandlungen.
Mehr lesen

Das Kongress-Programm ist aktualisiert und steht online!
30.01.2018

Ab sofort können Sie das aktualisierte Programm vom Gesundheitskongress des Westens, dem führenden Kongress für Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft im Westen Deutschlands, online einsehen. Hier auf unserer Website finden Sie auch weitere Informationen und dort können Sie sich auch gleich zum Kongress anmelden.
Mehr lesen

Cybersicherheit in Krankenhäusern: Woran mangelt es?
24.01.2018

Als im Februar 2016 eine Reihe deutscher Krankenhäusern zu Opfern der Schadsoftware „Locky“ wurden und Operationen verschieben und sich teilweise sogar von der Notfallversorgung abmelden mussten, war der Weg, auf dem die Klinikcomputer infiziert wurden, Fachleuten bereits Jahre lang bekannt. Microsoft hatte Systemadministratoren sogar bereits mehr als ein halbes Jahrzehnt lang in neuen Softwareversionen die Möglichkeit eingeräumt, das Öffnen entsprechender gefährlicher E-Mail-Anhänge zu blockieren.
Mehr lesen

Morbi-RSA: Gut für die Ortskrankenkassen, schlecht für den Rest?
17.01.2018

Den Krankenkassen von rund 15 Millionen gesetzlich Versicherten drohe, warnte Barmer-Chef Christoph Straub kürzlich, binnen weniger Jahre Schließung oder Insolvenz. Wegen der Haftungsregelungen innerhalb der Kassenarten bestünde die Gefahr, dass die Pleite einer Kasse andere in eine Finanzkrise mitreiße. Dieser Fall könne bereits während der gerade angelaufenen Legislaturperiode eintreten, etwa wenn die Konjunktur sich abschwächen würde. Problem sei der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich.
Mehr lesen

Digitalisierung: Kann die Gesundheitswirtschaft von anderen Branchen lernen?
19.12.2017

Bei der Digitalisierung in Deutschland ist die Informations- und Telekommunikationsbranche am weitesten vorangeschritten: Eine Studie im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums ermittelte für sie im vergangenen Jahr einen Digitalisierungsgrad von 75 Punkten bei 100 möglichen. Das Gesundheitswesen schnitt in der Studie mit 36 Punkten hingegen äußerst schlecht ab. Nur das Verarbeitende Gewerbe erhielt als Schlusslicht der zehn untersuchten Branchen noch einen Punkt weniger.
Mehr lesen

Kongressprogramm steht online – mit vielen prominenten Referenten
06.12.2017

Drei Monate vor dem Gesundheitskongress des Westens, dem führenden Kongress für Gesundheitspolitik und Gesundheitswirtschaft im Westen Deutschlands, steht dessen Programm fest. Sie können es auf nun hier auf unserer Website einsehen.
Mehr lesen

Vergünstigt anmelden: Frühbucherrabatt noch bis zum 6. Dezember
30.11.2017

Nur noch einige Tage können Sie in den Genuss des günstigen Frühbuchertarifs für den Gesundheitskongress des Westens kommen. Er gilt bis zum 6. Dezember 2017. Melden Sie sich am besten gleich an!
Mehr lesen

Neue Regierung in NRW: mehr Geld für Krankenhäuser, mehr Medizin-Studienplätze
15.11.2017

In den ersten vier Monaten ihrer Amtszeit hat die neue schwarz-gelbe nordrhein-westfälische Landesregierung deutliche gesundheitspolitische Akzente gesetzt – insbesondere bei bundesweit besonders umstrittenen Themen, wie der Krankenhausversorgung, dem Pflegenotstand und der ambulanten Versorgung in ländlichen Gebieten. Der Gesundheitskongress des Westens wird sich damit intensiv befassen und auch der Frage nachgehen, welche bundespolitischen Impulse sich daraus ergeben könnten.
Mehr lesen

Personaleinsatz im Krankenhaus neu denken! Intelligente Arbeitsverteilung: Neue Berufe, veränderte Hierarchien, neuer Personalmix
02.11.2017

Will man die Patientenversorgung im Krankenhaus auf einem qualitativ hohem Stand aufrecht erhalten, braucht man motivierte, gut ausgebildete Mitarbeiter. Nur woher nehmen? Waren bisher nur Ärzte Mangelware, so sind es inzwischen auch Pflegekräfte und das weitere medizinisch-technische Personal. Der Fachkräftemangel ist ein Fakt, dem man mit kurzfristigen und mittelfristigen Lösungen begegnen muss. Für die langfristige Lösung ist auch die Politik gefragt. Kurzfristig kann die Integration von ausländischen Fachkräften mit genügenden Deutschkenntnissen eine wichtige Rolle spielen.
Mehr lesen

Gesundheitswesen: Dribbelkünstlern droht die Ersatzbank
29.08.2017

Im deutschen Gesundheitswesen soll es künftig weniger Dribbelkünstler, aber dafür mehr Teamplayer geben – das bringen Gesundheitspolitiker immer häufiger unmissverständlich zum Ausdruck. Von einer Mannschaftsleistung ist gar die Rede, an der es bisher mangele und die nun abgerufen werden müsse. Da, wo es im Zusammenspiel besonders hakt, wird sich die Politik in der kommenden Legislaturperiode einige Ziele setzen: etwa weniger Aufspaltung in den miteinander konkurrierenden Sektoren, eine besser zwischen Bund und Ländern abgestimmte Krankenhauspolitik, eine Einigung der Krankenkassen beim Morbi-RSA sowie ein geeintes Vorgehen von Standesorganisationen, Infrastrukturdienstleistern und Datenschützern bei der Digitalisierung des deutschen Gesundheitswesens.
Mehr lesen